Zum Inhalt

Podcast

Podcast

Wissen ist immer in einen Kontext eingebettet. Dieser Kontext ist in einer erzählten Geschichte leichter zu transportieren, als in geschriebenen Text. Darüber hinaus ist es einfacher, etwas zu erzählen als etwas aufzuschreiben.

Wir wissen immer mehr, als wir sagen können und wir sagen immer mehr, als wir aufschreiben können - Larry Prusak

Vor diesem Hintergrund dient ein Podcast dazu, einen Zusammenhang in Audioform darzustellen und einem Nachfolger zu vermitteln. Podcasts werden als Werkzeug immer dann eingesetzt, wenn der Nachfolger nicht an den Maßnahmen teilnehmen kann, z.B. als Podcast mit Durchsprache der Aufgaben der persönlichen Wissenslandkarte.

Vorgehensweise

  1. Relevante Themen identifizieren, zu denen Podcasts erstellt werden sollen.
  2. Produktionsumgebung definieren, z.B. Mikrofon, Audio-Rekorder, Audio-Editor
  3. Zielgruppe für den Podcast festlegen (Standard: nur Nachfolger) Hinweis: wichtig für die Inhalte, da schneiden eines Podcasts hinterher aufwändig!
  4. Podcast aufzeichnen.
  5. Podcast nachbearbeiten (z.B. Anfang und Ende schneiden, kritische Stellen schneiden).
  6. Podcast an Nachfolger übergeben. Hinweis: sicherstellen, dass Nachfolger über die Infrastruktur verfügt, um Podcasts anhören zu können (z.B. Audioplayer, Kopfhörer).

Ressourcen und Hilfsmittel

  • Audacity - freier Audioeditor und –rekorder.
  • Sprachmemo App auf dem Smartphone (z.B. iPhone)
  • lernOS Podcasting Leitfaden mit vielen Tipps und Tricks rund um die Audioproduktion

Kommentare