Zum Inhalt

OKR Lernpfad

OKR Lernpfad

Sich selbst ambitionierte Ziele (Objectives) zu stecken und greifbare Ergebnisse (Key Results) zu definieren, kann sehr motivierend sein. Viele Menschen haben eine lange Man-Müsste-Mal-Liste, gehen dieses Ziele aber nicht richtig an. Je länger die Liste, desto größer die Hürde etwas anzupacken. Google verwendet daher die einfache Methode Objectives & Key Results (OKR) bei der die Ziele der nächsten drei Monate nach folgenden Kriterien definiert werden:

  • Objectives sind anspruchsvoll und können sich etwas unbequem anfühlen.
  • Key Results sind auf einer Skala von 0 - 1,0 messbar (oder 0-100%).
  • OKRs sind transparent, so dass jeder sehen kann, woran andere arbeiten.
  • Der optimale Grad der Zielerreichung ist 60-70%. Wenn du deine Ziele immer zu 100% erreichst, sind deine OKRs nicht ambitioniert genug und du solltest dir höhere Ziele stecken.
  • Ein niedriger Grad der Zielerreichung sollte als Lernchance für die nächsten OKRs angesehen werden.
  • In Unternehmen dienen OKRs NICHT(!) zur Leistungsbeurteilung.
  • OKRs sind keine geteilte Aufgabenliste.

Mit den folgenden Katas, kannst du OKRs für das Stecken eigener Ziele in einem Sprint erlernen. Dabei ist es egal, ob du in einer Organisation oder einem Unternehmen bist, das bereits OKR einsetzt oder ob du OKRs einfach für dich selber nutzen magst.

Kommentare