Zum Inhalt

Woche 1

Woche 1 - Rolle von Netzwerken & Communitys

Wir alle leben und arbeiten in Gemeinschaften und Netzwerken. Mit dem Internet und den sozialen Medien sind sie größer, räumlich verteilter und internationaler geworden. Die Möglichkeiten, Beziehungen zu knüpfen, an Wissen zu kommen und es zu teilen, sind damit viel reichhaltiger und vielfältiger geworden. Andererseits wird unsere Arbeitswelt immer spezialisierter, komplexer und miteinander verwoben. Ein*e Einzelne*r kann meist nicht mehr alles wissen, was zum Lösen einer komplexen Aufgabe notwendig ist und ist auf ein gutes Netzwerk, das ihr*m schnellen Zugang zu relevanten Informationen ermöglicht, angewiesen. Gute Netzwerkfähigkeiten sind damit zu einer der wichtigsten Kompetenzen für das 21. Jahrhundert geworden - und auch eine fundamentale Voraussetzung für jede*n Content-Kurator*in.

Netzwerke & Communitys sind für Kuratoren elementar wichtig: Sie können Quellen relevanter, wertvoller Inhalte und Expert*innen sein oder Ausgangspunkt für die Recherche und Sammlung solcher Quellen sowie dem Finden von Expert*innen. In einem weiteren Schritt wirkt ein*e Content-Kurator*in immer auch als "menschlicher Filter", der von den eignen Interessen und Wissenshintergründen geleitet, relevante und interessante Informationen und Inhalte aus einer großen Menge filtert.

Dazu ein paar Beispiele von Kurator*innen und gut kuratierten Seiten:

  • Die Corporate Learning Community: <https://colearn.de/ - Lern-Netzwerk zum Corporate Learning mit Beiträgen und Aktivitäten von, für und mit der Community
  • Dr. Jochen Robes (www.weiterbildungsblog.de) - Entwicklungen zu (digitalem) Lernen und Weiterbildung
  • Stefan Pfeiffer u.a. (https://cxokurator.com/) - kuratierte Informationen zu IT-Themen, wie Cloud, künstlicher Intelligenz und IT Security - mit einem wöchentlichen Livemeeting (9vor9)
  • Klaus Eck (<https://pr-blogger.de/) - Spezialist für Online-Marketing und PR mit vielen guten Kanälen

Kata 1: Erstelle eine Sammlung aller Netzwerke und Communitys, rund um die Themen, die Dich interessieren (privat oder beruflich) und denen Du angehörst. Dann schau Dir diese Liste an: Wo bist Du Zuhörerin / Mitleserin und warum? Wo bist Du aktiv und leistest selbst Beiträge?

Kata 2: Überlege Dir im nächsten Schritt (evtl. auch für ein Kuratierungsthema), zu welchen Inhalten, Menschen und Netzwerken Du gern (mehr) Kontakt hättest und erstelle Dir eine Liste dazu. Überlege Dir, wie Du mit den Inhalten, Menschen und Netzwerken Schritt für Schritt in Kontakt treten kannst (Themen oder Personen folgen, Inhalte liken, in sozialen Netzwerken mit ihnen verbinden, Kontakt aufnehmen etc.).

Diskutiert die verschiedenen Möglichkeiten dazu im Circle und tauscht Empfehlungen aus. Mach Dir einen Plan, wie Du in den nächsten 4 Wochen diesen Kontakt aufbauen kannst.

Ein guter Erster Schritt als Orientierung dazu ist die erweiterte Twitter Suche. Hilfreich in diesem Zusammenhang sind auch die Übungen aus Working out Loud (Woche 1 und Woche 2) bzw. dem lernOS Basic Guide.  

Vertiefungs-Kata: Wenn Du etwas mehr Zeit für diesen ersten Schritt hast, mach die folgende Netzwerk-Übung, um Dir einen Überblick darüber zu verschaffen, wie vielfältig Deine Netzwerke sind und wie Du sie nutzt.

Zu wissen, wie weit oder eng die eigenen Netzwerke sind und wie man mit dem Wissen in diesen Netzwerken umgeht, hilft einem, das eigene Lernen und Arbeiten besser zu verstehen. Fragst Du in erster Linie Menschen, die Dir ähnlich sind, die beruflich das Gleiche machen, wie Du, die Du gut kennst und direkt fragen kannst? Welche Auswirkungen hat das auf die Informationen, die Du bekommst und das Wissen, das Du daraus schöpfst?

Beantworte die folgenden Fragen mit Blick auf die letzten 4 bis 6 Monate und trag Dir für jede Frage bis zu 4 Personen ein. Die gleichen Personen können auch bei mehreren Fragen stehen. Die Fragen sind auf Dein berufliches Netzwerk und berufliche Fragestellungen ausgerichtet, Du kannst Dir aber diese Fragen auch so anpassen, dass sie Dein persönliches Umfeld und Leben wiederspiegeln.

  1. Mit wem tauschst Du Dich am meisten aus, wenn es um ganz normale berufliche Fragen und kleine Unterstützung geht, z.B. um spezielles Detailwissen, um einen Text oder eine Präsentation gegenzulesen, zum Brainstorming etc.
  2. An wen wendest Du Dich, wenn Du ein schwieriges / komplexes berufliches Problem lösen willst?
  3. Mit wem besprichst Du Dich, wenn Du ein Dir wichtiges Projekt oder eine wichtige Idee in Deinem Unternehmen voranbringen möchtest? An wen wendest Du Dich, um die nötigen Ressourcen, Freigaben und Unterstützung für das Projekt zu bekommen?
  4. Mit wem tauscht Du Dich aus, wenn Du Dir ein ganz neues Themen- oder Aufgabenfeld erschließen möchtest?
  5. Mit wem tauschst Du Dich am meisten über neue Entwicklungen und Trends in Deinem Beruf / Spezialgebiet aus?
  6. Mit wem hast Du beruflich am meisten informellen Kontakt, zum Reden, Mittagessen gehen und auch über Dinge außerhalb des Büros zu reden?

Wie viele von 24 möglichen Namen stehen auf Deiner Liste? Schau Dir nun mit den folgenden Fragen die Struktur Deines Netzwerks an: Wie viele der Personen sind:

  • älter als Du

  • ca. Dein Alter

  • jünger als Du

  • Dein Geschlecht

  • anderes Geschlecht

  • arbeiten am gleichen Standort / im gleichen Büro

  • arbeiten an einem anderen Standort/in einer anderen Stadt

  • arbeiten in einem anderen Land

  • arbeiten in der gleichen Abteilung / im gleichen Bereich

  • arbeiten in einer anderen Abteilung / Organisationseinheit

  • arbeiten in einem anderen Unternehmen

  • haben das gleiche Fachgebiet wie Du

  • haben ein anderes Fachgebiet

  • arbeiten auf der gleichen Hierarchieebene wie Du

  • arbeiten auf einer Hierarchieebene unter Dir

  • arbeiten auf einer Hierarchieebene über Dir

  • nicht anwendbar

Diese Übung wurde auf Grundlage der Network-Übung aus Harold Jarche\'s Personal Knowledge Mastery Online-Workshops zusammengestellt, gekürzt und angepasst.

Kommentare